Voriger
Nächster

Regionales Berufliches Bildungszentrum der Landeshauptstadt Schwerin

- Wirtschaft und Verwaltung - Seminarschule

Spendenlauf

Projektbeschreibung – Spendenlauf am RBB WV 

„Von Schülern für Kinder und Jugendliche in Schwerin“  

Ein Projekt der 11. Klassen, Fachrichtung Sozialpädagogik  

des Fachgymnasiums Wirtschaft, Gesundheit und Soziales 

  1. Tradition des Spendenlaufprojektes der BSWV 

Im Armutsbericht des Bremer Instituts für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe von 2009 wurde die traurige Wahrheit gewiss: Schwerin war zu dieser Zeit die Stadt mit der höchsten Kinderarmut in Deutschland. Inzwischen hat das Thema mehr Aufmerksamkeit erlangt und tatsächlich ging Kinderarmut laut der jüngsten Armutsberichte auch etwas zurück. Jedoch existiert sie in Berlin, Bremen und M-V noch immer in alarmierendem Ausmaß. Nicht nur Armut, auch Krankheit oder Behinderung führen leider häufig zu Benachteiligungen. Gegen Armut und gegen Benachteiligungen speziell von Kindern und Jugendlichen unserer Stadt engagieren sich Jugendliche des Fachgymnasiums Wirtschaft, Gesundheit und Soziales der Landeshauptstadt Schwerin seit 2008 und seit 2010 die Azubis, SchülerInnen und Lehrkräfte des gesamten RBB mit einem jährlichen Spendenlauf.  

Beispiele von Schweriner Vereinen / Sozialprojekten / Soziale Einrichtungen, die seit 2008 durch unseren traditionellen Spendenlauf unterstützt wurden:   

  • Projekte des Kinderschutzbundes
  • AWO-Dienst AHzE  
  • Schweriner Bauspielplatz  
  • Kindertafel der evangelischen Gemeinde  
  • Pädagogischer Mittagstisch des Kinderschutzbundes  
  • „fit for life“ – Projekt für Schulabbrecher in Schwerin 
  • Schulförderverein RBB 
  • Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. 
  • Straßensozialarbeit (streetwork-welan) Caritas MV e.V. 
  • – Integrationsprojekt „Wüstenschiff & Travellers“ und andere. 
  1. Soziale Intention – schulische Einbindung des Spendenlaufes 

Schüler_innen der 11. Klassen des Fachgymnasiums – Fachbereich Sozialpädagogik organisieren im Rahmen des Faches Projektmanagement alljährlich einen Spendenlauf. Sie besuchen hierzu soziale Einrichtungen für Kinder und Jugendliche und recherchieren in direktem Kontakt mit Verantwortlichen und Betroffenen die Lage vor Ort und die jeweiligen Organisationsstrukturen. Die Eindrücke und Erkenntnisse werden dann im Projektfachunterricht systematisiert, ausgewertet und dokumentiert. Mittels Projektmanagementmethode wird dann in Eigenverantwortung der Schüler_innen ein Spendenlauf organisiert, der am Tag des Sportfestes der Schule im Juni des laufenden Schuljahres auf dem Sportplatz Lambrechtsgrund durchgeführt wird. Abschluss des Projekts bildet die feierliche Spendenscheckübergabe am letzten Schultag vor den Sommerferien. 

3. Gäste beim Spendenlauf 

Um eine angemessene Öffentlichkeit des soziales Engagements der Azubis und Schüler/innen und der Schule zu erreichen, werden verschiedene Gäste, v.a. Politiker (Oberbürgermeister, Landtagsabgeordnete und Stadtvertreter) sowie Sponsoren aus der Wirtschaft bzw. Kooperationspartner und Vertreter von Presse und Rundfunk und Lokalfernsehen eingeladen. Ebenfalls eingeladen sind die Vertreter der zu begünstigenden sozialen Einrichtungen.  

Nachdem 2010 die damalige Sozialministerin M-V und heutige Ministerpräsidentin Manuela Schwesig als Schirmherrin des Spendenlaufes mit ihrer Teilnahme als Läuferin überraschte, wird nun allen Gästen als äußeres Zeichen ihrer Unterstützung angeboten sich auch sportlich aktiv am Lauf zu beteiligen.  

Die Gästebetreuung erfolgt durch die verantwortlichen Schüler/innen. Schülervertreter präsentieren allen Interessierten an Schautafeln die Projektdokumentationen und treten als Experten in allen Fragen zum Spendenlauf, zu den begünstigten Einrichtungen und zum sozialen Engagement des Fachgymnasiums und des RBB WV im Allgemeinen auf.  

Kleine Interviews von Schülerreportern mit verschiedenen Gästen sind vorgesehen. Die Gäste kommen vor, während und nach dem Lauf des Weiteren untereinander, mit den Vertretern der Spendenempfänger und der Medien ins Gespräch. 

Getränke und ein kleiner Imbiss werden während der Veranstaltung angeboten. 

4. Sponsoren / Sponsoring (Wie funktioniert der Spendenlauf?): 

Die Schüler/innen des Fachgymnasiums und seit 2010 auch die Azubis des RBB WV werden animiert sich selbstständig persönliche Sponsoren für ihren Lauf zu suchen. Das können z.B. die Lehrer/innen der Schule sein, Ausbilder, Eltern, Verwandte, Bekannte, aber auch Prominente, Politiker oder Vertreter von Firmen oder Geschäften der Region. Die Sponsoren werden herzlich als Gäste zum Termin des Spendenlaufes eingeladen. Die Möglichkeit für Sponsoren, am Spendenlauftag für Ihre Unternehmen zu werben, besteht.  

Die Sponsoren notieren den Betrag, den sie ihrem Läufer pro gelaufene Runde spenden möchten sowie Namen und Adresse auf einer Laufpasskarte, die gleichzeitig die Startkarte der Läufer/innen ist. Um den Spendenbetrag kalkulierbar zu machen ist die Laufstrecke für die Läufer/innen auf 15 Stadionrunden begrenzt.  

Nach dem Lauf erhalten die Schüler/innen und Azubis den auf dem Laufpass angegebenen Betrag von ihrem Sponsor. Das Geld wird dann über die Klassenleiter eingesammelt. Die feierliche Übergabe der Spenden an die einzelnen Projekte findet am letzten Schultag vor den Sommerferien in der Aula der Schule statt. Alle Läufer_innen, Sponsoren und andere Unterstützer_innen sind ebenfalls herzlich eingeladen. 

5. Erfolge 

Jährlich werden durch den Spendenlauf zwischen 12000,-€ und 16000,-€ an Vereine/Projekte für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche gespendet.  

Projektzeitraum: Januar – Juni/Juli  

Letzte Beiträge

RBB WV- Bildung in wirtschaftlicher und sozialer Verantwortung

© Regionales Berufliches Bildungszentrum der Landeshauptstadt Schwerin